Outlook-Kurse/Schulungen vom Profi
OneNote Schulung

Microsoft Office 2019 ohne OneNote?

Viele User arbeiten bereits seit Jahren mit OneNote 2013 oder OneNote 2016 und sind verunsichert über die Meldung, dass Microsoft OneNote 2016 einstellen will. Genau gesagt ist es so, dass nur die Desktop-Variante von OneNote nicht mehr im nächsten Office-Paket (Office 2019) enthalten sein wird. Stattdessen setzt Microsoft auf die leistungsstarke Windows-10-App von OneNote (= Online-Version von OneNote). Die wichtigsten Informationen fasse ich in diesem Blog-Artikel zusammen.

Office 2019 setzt auf die Windows-10- App für OneNote

In der nächsten Office-Version 2019 (kommt im September 2018) ist OneNote nicht mehr als Standardprogramm enthalten, es wird also kein OneNote 2019 geben. Stattdessen setzt Microsoft auf die OneNote Windows-10-App, die Online-Variante von OneNote. Bisher war sie allerdings nicht vergleichbar mit der kostenpflichtigen Version von OneNote, nämlich OneNote 2016, die automatisch im Office-Paket enthalten war.

OneNote 2016 vs. OneNote

Als OneNote-Trainerin weiß ich, wie verwirrend die vielen verschiedenen Ausführungen von OneNote sein können. Daher erkläre ich euch kurz den Unterschied zwischen OneNote 2016 und OneNote. Denn vermutlich befinden sich beide Varianten von OneNote auf deinem Computer.

  1. OneNote (ohne 2016)
    Seit es Windows 10 gibt, gibt es auch die OneNote-App. Diese wird nämlich automatisch mit Windows 10 installiert. Bei der OneNote-App handelt es sich um eine App, die webbasiert läuft. Bisher war sie eher eine abgespeckte Variante zur kostenpflichtigen Vollversion von OneNote 2016. Aber das gehört der Vergangenheit an. Mit Office 2019 kommt die optimierte OneNote-App.
  2. OneNote 2016
    Steht hinter OneNote die Version-Jahreszahl, handelt es sich um die bezahlte Office-Variante. Bisher war das die umfangreichste Variante von OneNote. Diese Desktop-Variante ist in Microsoft Office 2019 nicht mehr dabei.

Office 2019: Ist OneNote 2016 weiterhin nutzbar?

Die Antwort auf diese Frage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Spielen wir mal die verschiedenen Szenarien durch:

  1. Du bist neuer Office-Nutzer

Besitzt du noch keine kostenpflichtige Vollversion von Microsoft Office und installierst Office 2019 zum ersten Mal, dann wirst du nur noch die OneNote-App auf deinem PC finden. Die Desktop-Version OneNote ist nicht mehr im Office-Paket 2019 enthalten.

  1. Du arbeitest bereits mit OneNote

Wenn du von Office 2016 auf Office 2019 upgradest, bleibt dein installiertes OneNote unangetastet, d. h. du kannst es einfach weiter nutzen. Voraussetzung: Du hast vorher OneNote zumindest einmal gestartet und hast Inhalte in dein Notizbuch eingepflegt. Merkt Microsoft, dass du noch nie mit OneNote gearbeitet hast, wirft es OneNote im neuen Office 2019 einfach raus. Ob weiterhin die Kombination mit Outlook reibungslos funktionieren wird, bleibt fraglich (z. B. Aufgaben verknüpfen, Besprechungsnotizen). Ich bin gespannt!

Ergo: Microsoft entwickelt die Desktop-Version OneNote 2016 definitiv nicht weiter. Es wird also keine neuen zusätzlichen Funktionen mehr geben. Sicherheitsupdates wird es noch bis zum offiziellen Support-Ende von Office 2016 geben.

  1. Du möchtest OneNote nachrüsten

Laut Microsoft soll eine nachträgliche, kostenlose manuelle Installation von OneNote 2016 in Office 2019 möglich sein, Details wurden noch nicht bekannt gegeben.

Welche Vorteile oder Nachteile bringt die neue OneNote App mit sich?

  • Die UWP (= Windows-10-App) ist für Tablets und Stift-Nutzung optimiert. Laut Microsoft wird der Funktionsrückstand zu OneNote 2016 aufgeholt und es werden sogar zusätzliche neue Features hinzugefügt.
  • Der größte Nachteil der Online-Variante von OneNote ist wohl, dass Notizbücher nicht mehr lokal abgelegt werden können, sondern ausschließlich die Cloud als Speicherort möglich ist. Selbstverständlich kannst du weiterhin auf deinem PC offline mit der App arbeiten. Wenn du dann wieder online bist, synchronisieren sich deine Daten automatisch. Es geht nur um den Speicherort.
  • Und nun zu den Vorteilen der App und die sind nicht ohne: gesteigerte Leistung und Verlässlichkeit, automatische Updates, schnellere Synchronisierung zwischen allen Geräten, bessere Integration der anderen Office-Produkte (vielleicht dann endlich auch Excel????).

Alle Neuerungen zu Windows 10 OneNote findest du hier: „Neuerungen in OneNote für Windows 10“ sowie „Features, die nur in OneNote für Windows 10 verfügbar sind. vs. die nur in OneNote 2016 verfügbar sind.“

OneNote Umstieg: Das solltest du unbedingt vorher wissen!

In der Desktop-Version OneNote2016 kannst du Notizbücher lokal speichern, z. B. auf der Festplatte, auf einem Netzlaufwerk oder auf einem anderen externen Speichermedium. Mit der OneNote-App kannst du Notizbücher nur noch in der Microsoft-Cloud OneDrive oder OneDrive for Business speichern. Ergo: eine reine lokale Nutzung mit der OneNote-App wird nicht mehr möglich sein. Microsoft hat aber eine Funktion in der Windows-App angekündigt, mit der lokal gespeicherte Notizbücher auf OneDrive oder OneDrive for Business übertragen werden können. Und außerdem hast du noch mindestens 2 Jahre Zeit dazu!

Warum schmeißt Microsoft die Desktop-Version von OneNote aus Office 2019 raus?

Vor allem beendet Microsoft die ständige Verwirrung um die verschiedenen Versionen von OneNote. Das Ziel der OneNote-Entwickler ist deshalb: Ein einheitliches Erscheinungsbild und eine möglichst ähnliche Oberfläche für alle Geräte und Betriebssysteme.

Kurz & Knapp

  • Microsoft Office 2019 wird nur auf Windows 10 laufen.
  • Die OneNote App für Windows 10 wird mit Office 2019 und somit auch für Office 365 ab Herbst 2018 zur Standard-Version von OneNote.
  • Die optimierte OneNote-App soll alles können, was OneNote 2016 kann und noch mehr.
  • OneNote2016 ist weiterhin nutzbar, allerdings endet der Support dafür am 13.10.2020. Das Support-Ende bedeutet nicht, dass ab diesem Zeitpunkt OneNote 2016 nicht mehr funktioniert, es gibt dann halt nur keine Sicherheitsupdates mehr, genauso wie auch jetzt schon für OneNote 2010 und OneNote 2013.

—  Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer und Änderungen vorbehalten  —

Suchen Sie eine OneNote Inhouse-Schulung, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Abonnieren Sie auch gerne unseren Newsletter, dann erhalten Sie  die neuesten Tipps und Tricks zu Outlook und OneNote direkt in Ihr Postfach. Keine Bange, wir machen keine E-Mail-Flut!

Du willst keine Neuigkeiten von uns verpassen?

Dann melde dich gleich für unseren kostenlosen Newsletter an!