5 Outlook Tricks, die jeder kennen sollte! Gerade die kleinen feinen Outlook Tricks erleichtern bestimmt auch dir dein Arbeitsleben.

In Outlook kann man eine Verteilergruppe einfach per E-Mail weiterleiten und zwar so, dass sie der Empfänger bei sich speichern kann. Alle Kontakte sind vollständig und in eine Verteilergruppe gepackt.

Mit diesen 10 Outlook Tipps sparst du garantiert Zeit im Kampf gegen die E-Mail-Flut. Bearbeite E-Mails im Block, plane deinen Arbeitsalltag und filtere den Posteingang. So arbeitest du effizient!

Outlook bietet die Möglichkeit, Vorlagen für E-Mails, Aufgaben und Besprechungsanfragen zu erstellen und dann mit wenigen Klicks einzufügen. Damit sparst du jede Menge Zeit im E-Mail-Verkehr. Du kannst die Vorlagen auch überarbeiten oder bei Bedarf löschen.

Wenn du Suchmaschinen beherrscht, findest du alle benötigten Informationen blitzschnell. Dieser Tipp funktioniert in Outlook allerdings auch. Erfahre hier, wie du bestimmte Anlagen-Typen in deinen Mails findest.

In Outlook ist ein beliebter Shortcut Strg+Shift+K. Damit konnte man bisher eine neue Aufgabe in Outlook anlegen. Seit einem Update hat Microsoft den Shortcut für eine neue Aufgabe in Outlook durch einen anderen Shortcut ersetzt. Drücke die Tastenkombination Strg+Alt+T auf deiner Tastatur.

Ansichtseinstellungen in Outlook lassen sich auf alle Ordner übertragen. Wie es geht, erfährst du hier! Einer von vielen Tipps, den wir in unseren Outlook Kursen weitergeben.

Outlook bietet die Möglichkeit, Feiertage in den Kalender zu importieren – leider werden hierbei alle Feiertage von ganz Deutschland eingetragen. Doch es geht auch anders mit einer i-Cal Datei aus dem Internet. Hier nachlesen wie es funktioniert.

Kennst du das auch? Du empfängst über Outlook eine E-Mail und willst den Betreff anpassen, damit du die E-Mail später wieder über die Suchfunktion finden kannst? Aber nicht jeder macht sich die Mühe, einen aussagekräftigen Betreff zu formulieren. Damit deine Suche trotzdem erfolgreich ist, kannst du den Betreff jeder E-Mail nachträglich anpassen.

Outlook ist intelligent und übernimmt für dich das Rechnen, wenn es um das Eintragen von Start- oder Fälligkeitsdatum geht. Das funktioniert überall, wo du sogenannte Datumsfelder hast.